SEOkomm (26.02.2010 in Salzburg) – Ein Rückblick

Letzten Freitag war ich auf der SEOkomm und ich zeige mich begeistert von den aktuellen Entwicklungen. Für jeden österreichischen SEO war dies sicherlich ein äußerst bedeutender Abschnitt in der österreichischen SEO-Geschichte: Das “erste gesamtösterreichische SEO Treffen“. Begonnen hatte alles mit einem zwar etwas übertrieben verfassten, aber dennoch sehr zutreffenden Artikel von Huggy “SEO in Österreich“. Österreich wurde daraufhin wieder einmal des öfteren als Entwicklungsland im Bereich der Suchmaschinen-Optimierung vorgeführt und das meiner Meinung nach zurecht. Schon lange verfolge ich die Vernetzung der Szene in Deutschland und damit auch deren Errungenschaften. In Österreich lebten SEOs bisher eher aneinander vorbei, was ein gemeinsames Auftreten und damit eine Qualitäts-Offensive nicht möglich machte. Genau das ist aber wichtig um Kunden Sicherheit zu geben, denn je anerkannter der Suchmaschinen-Optimierer in der Szene ist, desto besser ist auch seine Reputation und desto sicherer können Kunden sein, hochwertige Dienstleistungen gekauft zu haben.

SEOkomm – Der Beginn einer Erfolgsgeschichte?

Ich denke nicht, dass ich hier zu hoch Lobe, doch die Entwicklung war nötig. Im Jänner dieses Jahr kam die Idee eines SEO-Stammtisches in Salzburg auf. Die Stammtisch-Idee musste jedoch schnell wieder verworfen werden, da die Anzahl der angemeldeten Teilnehmer bald den Rahmen einer einfachen Tischrunde sprengte. So wurde aus dem Stammtisch die SEOkomm (für kommt und kommuniziert) der Veranstalter levelseven mit den Sponsoren SISTRIX, Cemper.com, SEOJobboerse.de, SMX München sowie SMX Advanced. Ein großes Lob gebührt auch der Location – dem haaremacher, wo man für die SEOkomm eine Ausnahme machte und auch nach Mitternacht noch für uns da war. Gekommen waren etwa 50 SEOs aus ganz Österreich sowie Mitarbeiter diverser Web-Agenturen.

Die Teilnehmer hatten einen ganzen Abend Zeit, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Ich bin üblicherweise ein Verweigerer von Networking-Sessions, doch hier waren sowohl Stimmung und Zusammensetzung der Teilnehmer genau richtig. Natürlich wurde nicht nur übers harte SEO-Business bzw. über Online-Marketing gesprochen, sondern auch über andere Dinge des Lebens, wie das bei solchen Veranstaltungen eben so ist – man will den anderen schließlich auch als Mensch besser kennenlernen.

Salzburg 4 Mal im Jahr

Schnell kristallisierte sich auch der Wunsch der teilnehmenden SEOkomm-Jünger heraus, solche Treffen öfter im Jahr abzuhalten. Idealerweise wurde ein Treffen je Quartal vorgeschlagen und das aufgrund der zentralen Lage weiterhin in Salzburg. Ursprünglich hatte man nicht damit gerechnet, doch auch aus Vorarlberg und Wien (wie auch ich) reisten Teilnehmer an um ein teil dieses “historischen Moments” zu sein. Wir dürfen also gespannt sein, wie viele Teilnehmer das nächste Mal den Weg zum SEO-Treffen in Salzburg anreisen werden, doch ich denke dass die Chancen sehr gut stehen, erneut viele Online-Marketer wiederzusehen, oder sogar noch weitere neue Kontakte zu knüpfen.

Was mich ebenfalls freut ist, dass nun vielleicht auch endlich in Wien mehr Leute zu den stammtischen zusammenfinden werden, da nun ein erstes wirkliches Netzwerk begründet wurde. Wie bereits geschrieben: Ich bin gespannt auf das was da noch kommen mag und bedanke mich bei allen Veranstaltern und Sponsoren!

6 Gedanken zu “SEOkomm (26.02.2010 in Salzburg) – Ein Rückblick

  1. Pingback: Das war die erste SEOkomm! | WebmarketingBlog.at

  2. Pingback: Recap zur SEOkomm Salzburg - SEO.at

  3. Pingback: Die SEOkomm schlägt erste Wellen - Wann kommt die 2. SEOkomm? | Onlinemarketing Blog

  4. Pingback: Zwischenstand beim SEOkomm SEO Contest | WebmarketingBlog.at

  5. Pingback: “…and the winner is…” Das war der SEOkomm SEO Contest! | WebmarketingBlog.at

  6. Pingback: Rückblick zur Seokomm |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>